8. März: Weltfrauentag-Wordrap
8. März 2018
0
Danke!
1) Danke, Frauen dieser Welt, Ihr leistet Unglaubliches! Wir halten die Welt zusammen!
2) Dank an jene Vorgängerinnen, denen wir das Frauenwahlrecht und jene gesellschaftliche Mitbestimmung zu verdanken haben, die heute für uns selbstverständlich ist.
 
Wie geht es weiter?
1) Wir wollen nicht bevormundet werden! Auch nicht von anderen Frauen!
2) Nicht nur Erwerbsarbeit, auch Erziehungsarbeit muss wertgeschätzt werden. Von „Nur-Müttern“ zu sprechen, Frau Heinisch-Hosek (Puls 4, 7.3. 2018), ist inakzeptabel! Echte Wahlfreiheit heißt auch: keine finanzielle Diskriminierung der häuslichen Kinderbetreuung.
3) Neue Herausforderungen müssen wir engagiert angehen: Ausbeutung durch Reproduktionsmedizin (www.stoppt-leihmutterschaft.at); Ausbeutung durch Prostitution und Menschenhandel; sowie importierte frauenfeindliche Praktiken wie Genitalverstümmelung (geschätzte min. 8000 in Ö) oder Zwangsheirat (geschätzte 5000 in Ö).
 
Bild: Robert Hammerstiel (hängt in meinem Büro): „Es gibt viele Dinge welche wir zugebe Dinge die uns das Fürchten lernen, die uns vernichten drohen. Unser einziger Trost sind unsere Mütter und ihre Liebe…. sie wissen von unserer Boshaftigkeit… dennoch lieben sie uns und gebären uns fortwährend!“
Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*