Feministische NGOs treten gegen Leihmutterschaft auf
19. Dezember 2018
0

Es gibt viele Formen der Gewalt gegen oder Ausbeutung von Frauen. Manche davon sind uns kaum bewusst. Eine dieser subtilen Ausbeutungsformen ist die sogenannte Leihmutterschaft.

Dagegen gehen nun mehr als 250 feministische Organisationen aus 18 Staaten, die ein solches „Gebärmutter-Leihsystem“ ablehnen, mit einem Petition vor.

Darin erklären die Organisationen, dass altruistische Leihmutterschaft gar nicht existiert. Weiters sehen sie als widersprüchlich an, dass vonseiten der Vereinten Nationen kraftvoll gegen Menschen- und damit auch Kinderhandel vorgegangen wird, dann jedoch die Leihmutterschaft nicht als Teil dieses Systems anerkannt wird.

Es gilt vor allem, nicht nur unter Frauen, sondern geschlechterübergreifend, das Thema zu debattieren und darüber aufzuklären, welche Menschenrechtsverletzungen sowohl für Frauen als auch Kinder durch diese Praxis entstehen. Deswegen trete ich für ein weitreichendes Verbot der Leihmutterschaft in Österreich ein.

 

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*