previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider
Aktuelles
ÖBB lenken ein: Mehr-Kind-Familien werden nicht mehr benachteiligt
25. August 2014
1

Mitten im Trubel und Geschrei meiner vier-Kinder-Großfamilie freue ich mich in der Krone zu lesen, dass die Einschränkungen der ÖBB-Vorteilscard Familie teilweise wieder zurückgenommen wurden. Danke an Christian Kern und sein Team! Interessant ist allerdings, dass sich Ministerin Bures dies als persönlichen Erfolg zuschreibt, und außerdem dabei vorwiegend an Patchworkfamilien denkt. In Wirklichkeit profitieren alle ca. 190.000 Mehrkindfamilien. Davon sind rund 8 % Patchworkfamilien. Dass über 80% der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren bei ihren leiblichen Eltern leben, erstaunt, wenn man bedenkt, für wen so manche Politiker zuerst Politik machen. Frau Bures war die ÖBB-Tarifsituation der Vater-Mutter-mehrere Kinder-Familie aus offenbar ideologischen Gründen gelinde ausgedrückt kein Anliegen. Die Verbesserung des Tarifs ist in erster Linie Ergebnis des Engagements des katholischen Familienverbands, des Familienbundes und – wie die Krone auch berichtete – von engagierten Eltern mit mehr als zwei Kindern.

Diesen Beitrag teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

*

1 comment

  1. Dr. Max-Georg Hofmann

    Sehr geehrte Frau Dr. Kugler, ergänzend zu Ihrem Eintrag von 2014 zu den ÖBB-Familientarifen eine Information über die ÖSTERREICHCARD Familie, die ÖBB-Jahresnetzkarte, die die ÖBB vor einigen Jahren als attraktive Reisemöglichkeit für gerne bahnreisende Familien eingeführt hatten. Dieses Angebot war für viele Familien nützlich, hat sich in der Praxis sehr bewährt und zu großer Zufriedenheit der Benutzer geführt – bis die ÖBB aber in diesem Jahr offenbar eine beträchtliche Verschlechterung für einen Teil der Familien haben einschleichen lassen.
    Nach aktuellen Aussagen der ÖBB-Mitarbeiter ist nämlich diese ÖSTERREICHCARD Familie nun für die Familien nicht mehr erhältlich, wenn die Kinder bereits über 15 Jahre alt sind! Wenn das stimmt, dann bringt das für die Bahnkunden-Familien nicht sehr erfreuliche Änderungen: eine Durchrechnung der Tarife ergibt nämlich dann für die Familien einen sehr deutlichen Preisanstieg, sobald die Kinder über 15 sind. Das ist nicht wirklich familienfreundlich! Bisher war es so, dass die Eltern weiterhin diese Karte kaufen und benützen konnten, solange sie für Kinder Familienbeihilfe beziehen (wie es auch in den aktuellen Geschäftsbedingungen formuliert ist!).
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. M.-G. Hofmann