Für einen modernen und zentralen Busbahnhof in Wien!
27. Juni 2017
0

Im August 2014 hat die zuständige Stadträtin Maria Vassilakou angekündigt, einen zentralen Busbahnhof zu schaffen, weil es laut Studie der MA 46 in Wien keinen einzigen Busterminal gibt, der internationalen Standards gerecht wird. Als Teil des rot-grünen Regierungs-übereinkommens wurden vergangenen Juli drei mögliche Standorte (Erdberg, Handelskai und Verteilerkreis Favoriten) präsentiert, die Entscheidung sollte noch im Jahr 2016 fallen. Im Jänner 2017 erklärte ein Sprecher von Maria Vassilakou gegenüber dem Standard, dass „Handlungsbedarf“ besteht und es eine „Entscheidung in Bälde“ geben wird.

Mittlerweile sind fast drei Jahre seit der ursprünglichen Idee ins Land gezogen, ein Beschluss der Stadtregierung steht nach wie vor aus. Im Jahr 2015 wurden insgesamt bereits mehr als drei Millionen Fernbusreisende abgefertigt. Allein beim größten Busbahnhof Österreichs in Wien Erdberg hat es im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 7-10% beim Passagieraufkommen gegeben. Er wird laut Betreibern in rund zwei Jahren an seine Kapazitätsgrenze stoßen (vgl. Standard, 25. Jänner 2017). Eine weitere Verzögerung wäre daher fahrlässig, die Entscheidung darf nicht länger auf die lange Bank geschoben werden.

Wien braucht endlich einen internationalen Busterminal, der seinen Namen verdient und einer Weltstadt bzw. einer Tourismusmetropole wie Wien auch würdig ist. Ich fordere die zuständige Stadträtin für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung auf, die laufenden Verhandlungen abzuschließen und die Schaffung eines zentralen Busbahnhofs für Wien rasch in Angriff zu nehmen!

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*