Integration am Beispiel ägyptisch-stämmiger Frauen
5. Mai 2017
0

In einer Diskussion im Mai 2017 mit ägyptisch-stämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern über die Rolle der Frauen konnte ich mir Sorgen und Gedanken genau anhören. Ich werde hoffentlich viel davon aufgreifen können! Vielen Dank dafür!

In meinem Impulsreferat habe ich vier Punkte angesprochen:

  1. Eine aktive Grundhaltung gegenüber Österreich: „ich lebe hier, dieses Land ist kein fremdes, es ist auch meines.“ Bitte isoliert Euch nicht hinter Fernsehern mit arabischen Sendern!
  2. In drei Unterpunkten: Bildung, Bildung, Bildung! Statisch studieren Ägyptisch-stämmige Frauen in Österreich weniger als andere.
  3. Einbringen, engagieren, Verantwortung übernehmen, mitgestalten, sichtbar werden. Gerade Frauen aus Ägypten, die in Österreich leben, hätten einige wichtige Themen, die sie aufgreifen könnten, wie z.B. Zwangsehe, Polygamie, Beschneidung, Gewalt.
  4. Begegnung stattfinden lassen, Sprache nicht nur theoretisch lernen. Ägypterinnen können manchmal die Grammatik besser als die Aussprache, weil sie zuwenig mit Deutschsprachigen interagieren.

Dafür wollen wir uns gemeinsam engagieren!

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*