Nationalratsitzung
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider
Meine Vorstellung als Vertriebenen-Sprecherin
20. Februar 2020
0

In meiner neuen Funktion als ÖVP-Vertriebenensprecherin war es mir eine besondere Freude und Ehre kürzlich mit zwei Jubilaren VLÖ-Präsident Norbert Kapeller und Vize-Präsident LAbg. a.D. Gerhard Zeihsel im Haus der Heimat zu feiern und die Vertreter der altösterreichischen Landmannschaften beim Ball der Heimat persönlich kennenzulernen.

In der aktuellen Ausgabe der Sudetenpost erschien ein Artikel, in dem meine Arbeit als Vertriebenensprecherin vorgestellt wird:

Vorstellung der neuen ÖVP-Vertriebenensprecherin

Mit dem neuen Jahr wurden auch die neuen Sprecherrollen im Parlament fixiert. Als Sprecherin für Vertriebene ist für den ÖVP-Parlamentsklub die in Wien ansässige Oberösterreicherin Dr. Gudrun Kugler eingesetzt. Die promovierte Juristin, Theologin, Unternehmerin sowie vierfache Mutter zeichnet sich durch ihre Erfahrung im menschenrechtlichen und internationalen Bereich  aus – unter anderem durch ihr Engagement bei EU, UNO, OSZE sowie der EU-Grundrechteagentur. 2015 zog sie über Vorzugsstimmen in den Wiener Gemeinderat ein und schaffte es 2017 durch einen unerwarteten Wahlsieg in Wien 21 und 22 in den Nationalrat. Dort war Kugler bisher für die Agenden Menschenrechte zuständig. Über ihre neue zusätzliche Rolle als Vertriebenensprecherin freut sie sich ganz besonders, so Kugler: „Die Anliegen der Heimatvertriebenen unterstütze ich herzlich gerne. Meine Großeltern wurden aus Südböhmen vertrieben. Ich bin damit aufgewachsen, dass sie bis an ihr Lebensende unter dieser Ungerechtigkeit gelitten haben.“

In ihrem politischen Einsatz will sich Kugler auch dafür stark machen, dass die Geschichte der Heimatvertriebenen nicht vergessen wird. Einen wichtigen Beitrag leistete dazu bereits Kuglers Großtante Maria Müller, die das Magazin „Glaube und Heimat“ maßgeblich mitverantwortete. „Was so vielen deutschsprachigen Familien am Ende des Krieges und danach passiert ist, darf nicht in Vergessenheit geraten“, so Kugler, „aus der Geschichte müssen wir lernen, damit so etwas nie wieder passiert!“

Anlässlich der Geburtstagsjubiläen von VLÖ-Präsident Norbert Kapeller und Vize-Präsident Gerhard Zeihsel stattete Kugler dem Haus der Heimat ihren Antrittsbesuch ab. In ihrer Festrede betonte sie ihre persönliche Verbundenheit und übergab als Geschenk zwei Karaffen mit Logo des österreichischen Parlaments.

Besuch des ehemaligen Grundstücks der Familie in Südböhmen (nur mehr der Eingang zum Erdkeller ist zu sehen)
v.l.n.r.: Kons. Manfred Schuller (Bundesobmann der Siebenbürger Sachsen und 3. VLÖ-Vizepräsident), Ing. Dieter Lütze (2. VLÖ-Vizepräsident), NAbg. Dr. Gudrun Kugler (Vertriebenensprecherin des ÖVP-Parlamentsklubs), Norbert Kapeller (VLÖ-Präsident) und LAbg. a.D. Gerhard Zeihsel (VLÖ-Vizepräsident)
Siebenbürger Tracht
Diesen Beitrag teilen:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

*