garbage-1255244_1920
Stadt Wien fehlt umweltpädagogisches Gesamtkonzept
24. Mai 2016
0

OTS0202, 24. Mai 2016: VP-Kugler: Stadt Wien fehlt umweltpädagogisches Gesamtkonzept

Kritik an fehlender Transparenz und Ausschreibung – Treffsicherheit der Umweltberatung verstärken

Wien (OTS) – Kritik an der Subvention von 800.000 Euro für die Umweltberatung übte heute die ÖVP Wien Gemeinderätin Gudrun Kugler. Davon abgesehen, dass die Unterlagen nur unvollständig seien und nicht ausführen, wofür das Geld verwendet werden solle, fehle es auch an Transparenz, so Kugler. „Es drängt sich auch der Verdacht der Querfinanzierung auf“, was sie vor allem am Beispiel der Gratisnachhilfe für die Volkshochschulen festmacht. Weiters kritisierte die Gemeinderätin, dass es keine Ausschreibung gegeben habe. „Eine Ausschreibung macht ein Projekt kosteneffizienter, bringt Kompetenz herein und bringt Chancen für alle“, so Kugler.

Viel gravierender sei jedoch, dass der Stadt Wien überhaupt ein umweltpädagogisches Gesamtkonzept fehle. „Wo wollen wir hin, welche Ziele stehen im Vordergrund?“ Diese Fragen blieben jedoch unbeantwortet. Auch beurteile sie die Umweltberatung nicht als treffsicher genug. „Wie werden die Menschen erreicht, die nicht von selbst kommen und die tatsächlich viel zu lernen haben?“ Die Umweltberatung sollte ihre „aufsuchende Tätigkeit“ verstärken, so Kugler, die dazu vorschlägt, sich vor allem an Flüchtlingsunterkünfte und an die Schulen zu wenden. Schließlich habe ein Kontrollamtsbericht bereits 2014 festgestellt, dass vor allem an den Wiener Volksschulen Nachholbedarf bei der Abfallwirtschaft besteht.

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Hinterlasse eine Antwort


*