Verbesserungen für Kinder mit Down Syndrom: Kugler-Antrag einstimmig angenommen
7. April 2017
0

Da mein Antrag zur Unterstützung von Familien mit Kindern mit Down Syndrom von der rot-grünen Stadtregierung im März 2017 ja deshalb abgelehnt wurde, weil es ihnen „zu sehr um den Lebensschutz“ ging, habe ich die Bezugnahme auf Abtreibung bzw. die Worte „Mut zum Kind machen“ entfernt. Ich bringe diesen Antrag am Freitag, 7.4. um ca. 14:00 nun neu ein (anbei). Vielleicht kann ich ja so die Unterstützung von Rot-Grün für Kinder mit Down Syndrom erwirken. Mal sehen!

Zur Vorgeschichte: http://gudrunkugler.at/weltdownsyndromtag-am-21-3-mut-machen/

Antrag der ÖVP-Gemeinderätinnen Ingrid KOROSEC und MMag. Dr. Gudrun KUGLER, eingebracht in der Sitzung des Gemeinderates der Stadt Wien am 07.04.2017

betreffend Kinder mit Down-Syndrom

Kinder mit Down-Syndrom entwickeln auch vor dem Hintergrund ihrer Beeinträchtigungen große Lebensfreude und beachtliche und teilweise umfassende Eigenständigkeiten in der Bewältigung ihres Alltags; sie sind für Menschen, die sie umsorgen und mit ihnen leben und arbeiten eine große Bereicherung. Menschen mit Down-Syndrom verdienen wesentlich mehr Akzeptanz der Gesellschaft als diese ihnen derzeit angedeihen lässt.

Eltern sollten vor diesem Hintergrund vermehrt aufgeklärt und informiert werden, welche Möglichkeiten der Unterstützung in materieller und immaterieller Hinsicht ihnen bei der Bewältigung der Erziehung, Pflege und Umsorgung ihres Kindes zur Verfügung gestellt werden.

Der Welt-Down-Syndrom-Tag (engl. World Down Syndrome Day) fand am 21. März statt. Dieser seit 2006 begangene Erinnerungstag soll und kann Anlass sein, das Thema auch in Wien verstärkt ins allgemeine Bewusstsein zu rücken.

Die gefertigten Gemeinderätinnen stellen daher gemäß § 35 der Geschäftsordnung des Gemeinderates der Stadt Wien folgenden Antrag:

Der Wiener Gemeinderat spricht sich für die Unterstützung in materieller und immaterieller Hinsicht von Eltern bei der Bewältigung der gesundheitlichen Versorgung, Pflege, Erziehung, und Umsorgung eines Kindes mit Down-Syndrom aus und ersucht die zuständigen Stellen der Stadt Wien, das diesbezügliche Unterstützungsangebot dort, wo nötig auszubauen.

Der Wiener Gemeinderat fordert die Stadtregierung auf, durch eine Öffentlichkeitskampagne auf die Lebensqualität von Menschen mit Down-Syndrom bzw. auch mit anderen Behinderungen hinzuweisen.

In formeller Hinsicht wird die Zuweisung dieses Antrages an den Gemeinderatsausschuss der Geschäftsgruppen für Soziales, Gesundheit und Frauen beantragt.

Wien, 07.04.2017

VP-Kugler: Kinder mit Down-Syndrom müssen in Wien umfassend unterstützt werden
Utl.: Rot-Grün stimmt ÖVP-Antrag zu – Jetzt müssen Forderungen umgesetzt werden

„In der Gemeinderatssitzung vom 2. März 2017 wurde ein ÖVP-Beschlussantrag, der sich für die verstärkte Unterstützung von Kindern mit Down Syndrom ausgesprochen hat, von Rot-Grün in völlig verantwortungsloser Art und Weise abgelehnt. Nach einem Monat Nachdenkpause ist nun offensichtlich ein Sinneswandel eingetreten“, so ÖVP Wien Gemeinderätin Gudrun Kugler angesichts der heutigen rot-grünen Annahme eines entsprechenden ÖVP-Beschlussantrags.

Menschen mit Down-Syndrom verdienen wesentlich mehr Akzeptanz seitens der Politik und der Gesellschaft. Betroffene Eltern müssen daher sowohl in materieller und immaterieller Hinsicht ausreichend unterstützt werden.

„Ich möchte hören, was mein Kind können wird, nicht was es nicht können wird,“ so eine Mutter, die selbst jahrelang auf einen Frühförderplatz für ihr Kind wartete. Der Verein Down Syndrom Österreich verteilt über fast alle Geburtsstationen in ganz Österreich Informationsboxen an frischgebackene Eltern von Babies mit Down-Syndrom. In Wien wird dies vom KAV bis jetzt leider abgelehnt (der Bezug der Infoboxes ist derzeit nur über die Down-Syndrom-Ambulanz und die Kinderherzstation AKH möglich).

„Ob Menschen mit Down Syndrom eine vitale Rolle in unserem Leben spielen können, hängt davon ab, welche Perspektiven Frauen und Paare sehen. Und für Perspektiven sind Politik und Gesellschaft jedenfalls mitverantwortlich – jenseits von ideologischen Scheuklappen!“

„Jetzt muss es darum gehen, die in diesem Antrag enthaltenen Forderungen auch umzusetzen. Es ist höchst an der Zeit, dass Rot-Grün den betroffenen Eltern und Kindern die Unterstützung zukommen lässt, die sie brauchen“, so Kugler abschließend.

Link zur OTS-Meldung: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170407_OTS0213/vp-kugler-kinder-mit-down-syndrom-muessen-in-wien-umfassend-unterstuetzt-werden

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*