Wien muss Stadt für Familien werden!
28. Juni 2017
0

Die Familie ist der erste Ort für Sozialisation und Erziehung. In der Familie werden Individualität, Gemeinsinn und Werthaltungen vermittelt. Von diesen Voraussetzungen leben Gesellschaft und Demokratie. Wir setzen uns für eine familienfreundliche Gesellschaft ein, in der die Bedürfnisse der Familien Gestaltungsprinzip der relevanten Politikbereiche sind.
Familienfreundlichkeit hat sich zu einem politischen Zielbegriff entwickelt, der, wenn er nicht im allgemeinen anerkannten gesellschaftlichen Appell untergehen soll, mit Inhalten und Zielvorstellungen gefüllt werden muss. Die Rahmenbedingungen für Familien, Kinder und Jugendliche sind Voraussetzungen dafür, dass Kinder gesund aufwachsen und sich optimal entfalten können.
Kinder brauchen Bewegungs- und Entfaltungsräume, in denen sie ihre Umwelt direkt und spielerisch entdecken können. Familien möchten beteiligt und einbezogen werden. Familienfreundliche Stadtentwicklung bedeutet Eltern, Kinder und Jugendliche ernst zu nehmen in ihren Erwartungen und Wünschen bezüglich des sie umgebenden Raumes.
Die „Familienfreundlichkeit“ einer Stadt wird als ein komplexes und stadtspezifisches Thema gesehen, an das jede Stadt individuell im Rahmen ihrer räumlichen Voraussetzungen und demografischen Gegebenheiten herantreten muss.
Wir fordern daher am 28. Juni 2017, dass der Wiener Gemeinderat den zuständigen amtsführenden Stadtrat beauftragt, dafür zu sorgen, dass ehestmöglich ein Konzept betreffend Wien als „Stadt für Familien“ erarbeitet wird. Jedes Handeln der Stadt wird verpflichtend auf Familienverträglichkeit geprüft und die Bedürfnisse der Familie bei jedem Vorhaben berücksichtigt.

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*