Ausstellung „Charta 77 und der tschechische Widerstand“
11. November 2022
0

Mitteleuropa verstehen, um es zu lieben, und Geschichte kennen, um die Gegenwart zu verstehen: Unter diesem Motto lud ich ins Tschechische Zentrum Wien (herzlichen Dank an Frau Sandra Dudek) zu einer Ausstellung über den Philosophen Jan Patocka und die Charta 77. Dr. Hagedorn vom Institut der Wissenschaften vom Menschen und die Kuratorin Dr. Kerkova (Universität Wien) führten uns durch die Ausstellung, in der es auch zahlreiche Geheimdienstfotos zu sehen gibt. Mit einem Teil der Teilnehmer machten wir ein Gruppenfoto rund um die Statue einer tschechischen Künstlerin, die den Wendepunkt in Patockas Leben beschreibt: An einem Punkt muss man sich entscheiden – nach oben oder nach unten. Wer sich nicht entscheidet, ist den Weg nach unten gegangen.

Bis Februar 2023 kann man in der Herrengasse 17 persönlich vorbeischauen. Auf Anfrage darf man in den Keller gehen, wo eine Verhörstation nachgebaut wurde.

Schreibe einen Kommentar

*