Dachgespräch bei Gudrun Kugler: „Die EU-Wahlen und die Europäische Bürgerinitiative One of Us“
24. April 2014
1

mit

– Theresia Leitinger, Generalsekretärin ÖVP Frauen, Kandidatin für das Europäische Parlament
– Markus Schinner, Vorsitzender der Lebenskonferenz
– Gudrun Kugler, Verantwortliche der Europäischen Bürgerinitiative One of Us

Wann: Montag, 5. Mai 2014, ab 20:15
Wo: bei U3 Schweglerstrasse, 1150 Wien (genaue Adresse wird bei Anmeldung bekannt gegeben)

Bitte um Anmeldung unter info@gudrunkugler.atone_of_us_logo

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*

1 comment

  1. Sehr geehrte Frau Kugler,

    Meine Name ist Sabine Capliez.
    Ich bin Französin und Lebe in Österreich seit ca. 20 Jahren. Ich bin 49 Jahre Alt, arbeite und wohne in Saalfelden.
    Ich habe, vor ca. 2 Monaten, mit Julia Hirsch “ Verein Jugend für das Leben Linz “ Kontakt aufgenommen.
    Meine Grundgedanke war, in einer kleine und Übersichtliche Struktur, meine Lebensgeschichte zu erzählen und somit Jugendlicher, Bewusst machen, wie stark die Auswirkung von Abtreibung sein kann und was für gravierenden Schaden nicht nur der betroffene sondern auch Familien Mitglieder, diese Tat hinterlassen kann.Mit der Gedanke. Es wäre jetzt Zeit andere damit helfen zu können.
    Ich tauschte paar Telefonaten Gespräche mit Ihr und fand Sie sehr freundlich.
    Der Austausch war ganz nett und ich war knapp davon bereit mich mit Ihr zusammen zutreffen bzw. an ihre Jugendtreff teilzunehmen und mir es anhören über was genau erzählen wird .Da sie von mir vorher mehr wissen wollte war nicht das Problem eigentlich.
    Das Problem ist ein Problem geworden , wie ich ihr die Frage stellte: Von weg geht das aus?
    Wie sie das Wort Politikerin aussprach dann wurde mir schlecht.
    Nicht Aufgrund eine schlechtes Gewisse meine Anlass gegenüber sondern schlecht weil Politiker ( Erfahrungsgemäßen) keiner Gewissen mehr haben und gehen über Leiche. Politiker ziehen ihre Ziele durch Gnadenlos.
    Entschuldigung, Ich schreibe Ihnen nicht um Sie zu verurteilen, eigentlich ich kenne sie zu wenig um heraus zu finden ob Politik für Sie wichtiger ist als Ihren Glauben oder die Abtreibung.
    Ich schreibe Ihnen es wie ich es sehe, bzw. wie es so ist.
    Julia hat auch von eventuelle Perspektive erzählt wie zum beispiel Vorträge an den Schulen.
    Julia hat mir mitgeteilt dass Sie jemanden suchen und dass es schwierig ist die richtige Person zu finden.
    Das ist ganz normal.
    Wer möchte wie zbp. die Politikerin Rudas, wie sie on Tour war, plötzlich auf der Autobahn Pannenstreifen stehen neben einer Auto in Flammen? Niemand wünsche sich so was.
    Das wird Ihnen nicht passieren weil sie hinter die Kulissen arbeiten.
    Ich habe meine Meinung an Julia nicht geäussert weil ich sie beschützen bzw. sie mit diese Eventualität nicht überfordern wollte. Ich habe mir ihre Website KAIRO angeschaut bzw. überflogen auch ihre Lebenslauf gelesen. Gut.
    Tatsächlich wird einiges Positives gemacht .
    Ich sehe aber dass genügen Leute um Sie herum mitwirken. Deshalb ist mir diese Aussage mit jemanden suchen und nicht finden merkwürdig vorgekommen.
    Weil mir der Gedanke “ Schade, es wäre vielleicht schön gewesen?“ immer noch durch den Kopf gehe, nehme ich Mut Heute es Ihnen mitzuteilen und auch diese Thema mit Ihnen fertig zu bearbeiten.
    Wenn sie sich Zeit nehmen möchten um mir zu erklären wer Sie genau sind und was sie genau wollen dann können sie mir gerne anrufen : 0664 431 95 09.
    Ich wünsche Ihnen einer schönen Tag
    Mfg
    Sabine Capliez

    Antworten Edit