Fakten Helfen – selbstverständlich!
29. Juni 2016
0

VP-Kugler zur Bürgerinitiative „Fakten Helfen“: Offizielle Statistik und Motivforschung im Bereich der Schwangerschaftsabbrüche notwendig

Würde des Menschen vor der Geburt schützen – Maßnahmenkatalog zu Erleichterung eines Ja zum Kind für Wien gefordert

Wien (OTS) – Für den besseren Schutz der Würde jedes Menschen insbesondere am Lebensbeginn spricht sich heute ÖVP-Gemeinderätin Gudrun Kugler anlässlich der bevorstehenden Debatte über die Bürgerinitiative „Fakten Helfen“ am 30. Juni im Petitionsausschuss des Parlaments aus. Eine umfassende Motivforschung sowie eine offizielle Statistik im Bereich der Schwangerschaftsabbrüche würden helfen, Betroffenen konkrete Hilfe zukommen zu lassen. „Wir brauchen einen öffentlichen Dialog mit dem Ziel, das Ja zum Kind zu erleichtern“, so Kugler.

„40 Jahre lang wurde die Situation von Frauen, Paaren und Familien in Konfliktschwangeren nicht evaluiert, konstruktive Verbesserungsvorschläge gerade von Seiten der Sozialdemokratie konsequent ignoriert. Wir müssen die Frage des Umgangs mit dem Menschen vor der Geburt aus dem Tabu herausholen. Das schulden wir allen Betroffenen“, so Kugler. Schließlich sei jeder Mensch einzigartig und gleich an Würde. „Wir müssen die Würde des Menschen immer schützen. Nicht nur, wenn es uns leicht fällt“, so Kugler. Deshalb plädiere sie in Wien für einen unterstützenden Maßnahmenkatalog im Bereich Konfliktschwangerschaft. Die Stadt könne viel mehr tun, um ein Ja zum Kind zu erleichtern.

Wichtig sei für Wien außerdem auch die Verbesserung der Hospizversorgung: Mit dem Ausbau und der Finanzierung von stationären Hospizen, Tageshospizen sowie Hospizangebotes für schwer kranke Kinder und Jugendliche könne vielen Eltern in schwierigen Situationen geholfen werden. Derzeit werden die zahlenmäßig nicht ausreichend vorhandenen Plätze durch Spenden finanziert.
#faktenhelfen

Link zur OTS-Meldung: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160628_OTS0215/vp-kugler-zur-buergerinitiative-fakten-helfen-offizielle-statistik-und-motivforschung-im-bereich-der-schwangerschaftsabbrueche-notwendig

Links zum Thema Hospiz:
Stadtregierung vernachlässigt den Ausbau der Hospizversorgung
Hospiz und Finanzausgleich

Diesen Beitrag teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

*