Besuch in Klagenfurt
30. November 2022
0

Das Wochenende verbrachte ich in Kärnten mit Zielgruppenarbeit: Ich traf Vertreter der Vertriebenenverbände, der unterschiedlichen Kirchen und der serbischen Community in Klagenfurt. Mit vielen wunderbaren Eindrücke von umfassender Basisarbeit, starken und engagierten Menschen kehre ich nach Hause zurück! 
Als Vertriebenensprecherin der Volkspartei besuchte ich die Vertriebenenverbände in Klagenfurt. Zuerst gab es einen intensiven Austausch mit den Obleuten der Sudentendeutschen, der Gottscheer, der Donauschwaben und der Siebenbürger Sachsen. Danach fand die Weihnachtsfeier der Verbände statt. Wir müssen gemeinsam daran arbeiten, dass die Heimatvertriebenen nicht auch noch aus der Geschichte vertrieben werden. Kaum jemand weiß noch von ihrem Schicksal, das ist ungerecht und schade. Wenn wir die Geschichte nicht kennen, verstehen wir die Gegenwart nicht und können die Zukunft nicht gestalten. Ich bleibe jedenfalls dran!
Als Abgeordnete ist es mir auch wichtig, den Beitrag der Kirchen und Religionsgemeinschaften in unserer Gesellschaft zu unterstreichen und ihre Arbeit zu unterstützen. Verständlicherweise haben gerade viele Christen heute große Fragen an die Politik. Darum habe ich zur Aussprache eingeladen – „Questions & Answers“, damit gesagt werden kann, was in der Seele brennt. Mit den Leitern habe ich mich dann auch noch zum Essen zusammengesetzt, um viele Fragen vertiefen zu können. Danke allen, die sich Zeit genommen und so viel Mühe damit gemacht haben!
Als Serbien-Verantwortliche für das Parlament besuchte ich zudem die serbisch-stämmige Community in Kärnten. In der lebendigen Kirchengemeinde von Otez Lubomir wurde ich herzlichst empfangen – ich durfte die Göttliche Liturgie mitfeiern und dann gab es ein serbisches Essen, das seinesgleichen sucht! Am Nachmittag kam ich mit den Obleuten der Sport- und Kulturvereine Klagenfurt und Villach zusammen. Wir sprachen über ihre Schwierigkeiten und überlegten Lösungen und dann gab es Tanzvorführungen von den süßen Kleinsten bis zu den faszinierenden Profi-Jugendlichen. Es war ein wunderschönes Erlebnis für mich!

Schreibe einen Kommentar

*